Ferienzeit, Auszeit,  Urlaubszeit

Wie geht das in der Corona – Zeit?

Wir wissen nicht, wie die Situation bei euch in den Familien ist, was alles in den letzten Monaten auf den Kopf gestellt wurde, neu erprobt werden musste oder auch, welche Sorgen und Nöte euch bewegen. Vielleicht mussten Urlaubspläne gestrichen oder umdisponiert werden, es gab enttäuschte Gesichter. Vielleicht haben sich aber auch neue schöne Dinge aufgetan – zu erkennen, wie toll die nähere Umgebung ist, wie gut es tut, als Familie zusammenzustehen und Vieles doch zu schaffen. Zu staunen, was die Kinder, außer an Schulstoff, neues erlernt haben ( Inlinerlaufen, Essen kochen, sich gegenseitig helfen…), welche kreativen Ideen sich entwickelt haben.

Habt ihr zu Beginn der Coranazeit vielleicht auch ein wenig das Zeitgefühl verloren? Vielleicht fühlte sich das äußere Leben wie ein langer Sonntag an,  mit wenig Betriebsamkeit, die äußere Struktur durch Arbeit, Kita oder Schule musste (mühsam) erarbeitet werden? Improvisation war die Herausforderung für viele Familien.

Und jetzt gibt es wieder eine Unterbrechung, eigentlich von den meisten Schulkindern heiß ersehnt, auch wir Erwachsenen brauchen diese Auszeit. Aber zum jetzigen Zeitpunkt, wo doch so vieles sich verändert hat, so viele Sorgen da sind , so viele Veränderungen in den letzten Wochen gemeistert werden mussten, in denen sich Vieles neu eingespielt hat. Jetzt wieder der Pausenknopf?!

Wir Menschen sind rhythmische Wesen, Rhythmus bestimmt uns – unsere biologischen Prozesse wie unsere Seelen brauchen Rhythmus. Und dazu gehören die Pausen, das Innehalten, das Verschnaufen.

Am letzten Schultag gab es bei uns immer Wunschessen – Pommes und Würstchen mit den Fingern essen. So wurden die großen Ferien eingeläutet- und bei euch? Habt ihr ein Ritual dafür?

Wir möchten euch einladen in dieser doch so anderen und an vielen Stellen verrückten Zeit, euch was Gutes zu tun. Freude, Kraft, Zuversicht, Leichtigkeit zu „tanken“.

Schaut doch einmal: was mag jeder einzelne besonders gern, was tut ihm oder ihr gut? Vielleicht darf jeder einen besonderen Wunsch äußern, was die Familie miteinander tun kann? Und was macht euch als Familie Freude und Spaß? Sicherlich sind viele Dinge dabei, die nichts kosten oder die in der direkten Umgebung umzusetzen sind. Das wichtigste ist, sich Zeit zu nehmen für sich und füreinander, hinhören und sehen, was der andere braucht und was ich selber brauche, Austeigen aus dem Getriebe, verrückte Dinge tun und vor allem lachen, springen und Freude haben!

Vielleicht Dinge einmal anders tun. Dazu möchten wir euch ermutigen!

Auszeit

Zum Himmel blicken.

Mit den wandernden Wolken ziehen bis in ferne Länder.

Die Augen schließen

Die Wärme der Sonne auf der Haut spüren.

Sand durch die Finger rieseln lassen.

Das Gewicht des Körpers auf der Erde fühlen.