Diözesanversammlung 2018

Die Junge Gemeinschaft (JG), der Familienverband im Bistum Münster, hat eine neue Geistliche Leitung: Ute Hachmann (44), Pastoralreferentin aus Greven-Reckenfeld, tritt im September die Nachfolge von Hendrik Werbick an.

Außerdem hat die JG sich einen neuen Schwerpunkt gegeben.

Unter dem Titel: „familie24.rocks / analog – begeisternd – vernetzt“

wird sich der Verband in den nächsten Jahren inhaltlich ausrichten. Klar ist die Positionierung im Spannungsfeld der sogenannten „Digitalisierung“ und der Zunahme von SmartMobilen Herausforderungen in den Familien – den Familienkreisen und der Gesellschaft. Was diese einzelnen Begriffe bedeuten, soll hier kurz umrissen werden:

familie24 = hat mehr als eine Bedeutung. JG ist nicht abgekoppelt von Gesellschaft, keine Christliche Wolke7 sondern auch 24 mitten drin. 24 Stunden am Tag ist Familie für sich gegenseitig zuständig, 2024 ist als Jahreszahl zukunftsweisend.

analog: Familie ist vielschichtig und in direkter Beziehung erlebbar

Analog = entschleunigt vs digitial = sofort, schnell

Analog = es kann knistern vs digital = clean und effizient

Echte Erfahrungen macht man nicht digital/virtuell!

begeisternd: Familie an „andere Orte“ bringen, die für Begeisterung stehen. Stadion, Zug, Schiff,… Auch der Glaube kann begeistern. Und wie läuft das mit dem Glauben in der digitalen Welt – ist Gott ein IT-Experte?

vernetzt: Familie ist mitten in der Moderne d.h. smarte Kommunikation ist digital. Der Familienkreis vernetzt sich durch Kontakt „Auge in Auge“ und verschafft dadurch leibhaftige Begegnung. JG vernetzt Familien zu Familienkreisen.

Wie so eine neuer Schwerpunkt sich in Inhalten und Aktionen in den kommenden Jahren darstellt, wird die Ausarbeitung der Hauptamtlichen in Zusammenarbeit mit der DL und den Gremien ergeben. Spannend!

Wiedergewählt wurden als ehrenamtliche JG-Diözesanleitungsmitglieder Beate Koritko und Lisa Recker aus Dülmen sowie Andreas Verhaegh aus Kevelaer. Weiteres JG-Leitungsmitglied ist Matthias Rieswick aus Rhede.
Die Wahlen erfolgten auf der JG-Diözesanversammlung in der Johanniter-Akademie in Münster, zu der am 09. und 10. März 2018 Delegierte aus vielen Regionen der Diözese zusammen gekommen sind.

Am Freitag abend waren die Delegierten zum Stadtspiel „Der Bierkrieg in Münster von 1895“ eingeladen. Eine sehr kurzweilige Aktion, die der Stimmung und dem gegenseitgen Kennenlernen sehr zuträglich war.
Die JG ist ein christlicher Verband und organisiert Familien in Familienkreisen, die sich regelmäßig treffen, sich über Lebens- Erziehungs- und Glaubensfragen austauschen, miteinander viel Spaß haben, gemeinsam Freizeit gestalten und das Größerwerden der Kinder erleben. Die JG hat zurzeit mehr als 1.900 erwachsene Mitglieder mit seit Jahren steigender Tendenz. In den vergangenen fünf Jahren wurden durch die JG mehr als 50 Familienkreise neu gegründet.

 

2018-03-12T22:04:15+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar